Protokoll der 6. Sitzung des
Runden Tisches Energie

in der Universität Hamburg
am 26. Mai 1997, 17 - 19 Uhr, Zool. Institut

Anwesende:

K. Bernhardt, H.-P. Zeise, F. Zinn, H. Spitzer, W. Francke, Ch. Balzer, M. Gottschick

1. Energiebilanzierung und -optimierung in der Fachhochschule Bergedorf

Manuel Gottschick berichtete über das Projekt Sozial- und Umweltbilanzen an der FH (SUmBi). Der Senat der Fachhochschule Hamburg hat sich verpflichtet, bis zum Jahr 2005 die CO2-Emissionen der Fachhochschule um 25% zu vermindern. Das soll durch Energieeinsparungen erreicht werden. Damit besteht politischer Rückenwind für entsprechende Initiativen. Auslöser für das Projekt SUmBi war eine Ausschreibung für einen studentischen Wettbewerb zur Technikbewertung im Jahr 1995. Erster Preisträger war eine Gruppe von 5 Studierenden, die sich als SUmBi organisiert haben.

Es wurden inzwischen fünf Diplomarbeiten begonnen:

Im Rahmen der Energiebilanzierung wurde festgestellt:

Die folgenden Maßnahmen werden demnächst umgesetzt:

Andere Maßnahmen 'hängen' in der Verwaltung.

2. Stand des Projektes Energieoptimierung

a) Das Institut für Organisationskommunikation (IFOK) , Bensheim, hat ein überarbeitetes Angebot für die Moderation des Projektes Energieoptimierung unterbreitet. Nach Zustimmung des Steuerungskreises der Arbeitsstelle Universitätsentwicklung am 21.5.1997 soll der Auftrag für Stufe 1 und 2 des Angebots jetzt erteilt werden. Stufe 1 sieht u.a. eine Auftaktveranstaltung mit den Sprechern der Fachbereiche und den betroffenen Verwaltungseinheiten vor. In Stufe 2 sollen die Rahmenbedingungen zur Umsetzung von Energieoptimierung in der Universität mit Anreizen für die Nutzer erarbeitet werden (Laufzeit Oktober 1997 bis September 1998), vgl. die Anlage.

b) Am 23.5. 1997 fand ein Gespräch beim Präsidenten der Universität mit Vertretern der Verwaltung statt. Es bestand Einigkeit darin, daß das Projekt Energieoptimierung vorangetrieben werden soll und kann. Einspargewinne durch geändertes Nutzverhalten sollen - nach Vorwegabzug der Programmkosten für Energieberatung etc. - hälftig den Nutzereinrichtungen zugute kommen.

3. Öffentlichkeitsarbeit

a) Presse
Inzwischen sind Berichte über den Runden Tisch in der WELT, im Hamburger Abendblatt und in der Morgenpost erschienen.

b) Dies Akademicus am 18.6.1997
Energie und Umwelt sind Hauptthemen des Forums `Entscheidungsstrukturen/ Selbstverwaltung' von 14.00 - 17.00 Uhr, in einem Hörsaal des Philosophenturms

Programm

Alle Mitglieder des Runden Tisches sind herzlich und dringend eingeladen

4. Stromtarife

Die HEW hat die Stromtarife für die Universität als Sonderabnehmer mit Blick auf die Öffnung des europäischen Marktes ab 1.7.1996 gesenkt:

Arbeitspreis 9.9 Pf/kWh tagsüber, 5.9 Pf/kWh nachts

Die nächste Senkung um 5 - 10% ist ab 1.7.1997 zu erwarten. Damit amortisieren sich Energiesparinvestitionen schlechter.

5. Nächstes Treffen

Das nächste Treffen findet statt am

Montag den 30.6. 1997, 16.30 Uhr Zoolog. Institut, Raum 417

Thema: Wassersparmaßnahmen
Wassersparen lohnt sich immer mehr, da die Preise steigen (K. Bernhardt, FB Chemie)

H. Spitzer


Zum Protokoll vom 30.6.97
Zurück zur Homepage Runder Tisch Energie

Last modified: Wed Jun 4 17:55:54 1997